Landkreis Deggendorf – Neubau der Landgraf-Leuchtenberg-Realschule in Osterhofen

Der Bestandsbau der Landgraf-Leuchtenberg-Realschule in Osterhofen stammt aus dem Jahr 1968, entspricht nicht mehr heutigen Anforderungen an Schulbauten und ist sanierungsbedürftig. Zudem reichen die Räumlichkeiten nicht mehr für die Schülerzahlen aus. Daher plant der Landkreis Deggendorf den Neubau der Realschule auf dem gleichen Grundstück als dreizügige Realschule mit insgesamt 18 Klassen und ca. 500 Schülern mit einer BGF von ca. 6.650 m2.
Eine neue Doppelturnhalle an anderer Stelle soll die bestehende Einfachturnhalle ersetzen.

Mit diesem Wettbewerb erwartet sich der Auftraggeber Lösungen für ein zeitgemäßes Schulgebäude, das sich in das Umfeld einfügt und den dort entstehenden Campus bereichert. Der Bestand wird in Etappen abgerissen. Während der Bauphase soll der Hauptteil des Bestandsgebäudes weiter genutzt werden können. Die Realschule liegt an der Straße Seewiesen, ca. fünf Gehminuten südlich des Stadtplatzes in der Umgebung weiterer Schulen und sozialer Einrichtungen. Entlang der Seewiesen hat sich mit den Jahren ein Schul- und Bildungszentrum entwickelt. In Zukunft soll dieses Zentrum als Campus entwickelt
werden, der alle Einrichtungen miteinander verbindet und der durch einen zentralen Grünzug aufgewertet werden soll.

Wir haben den Nichtoffenen Realisierungswettbewerb für den Landkreis Deggendorf betreut. Das Preisgericht hat im Oktober 2020 getagt und die Preise und Anerkennungen unter den 17 eingereichten Arbeiten vergeben.