Auffangstation für Reptilien, München e.V.

Seit ihrer Gründung Mitte der 1990er Jahre verzeichnet die Reptilienauffangstation in München stetig steigende Zahlen ausgesetzter, beschlagnahmter und abgegebener (überwiegend exotischer) Tiere.
Mit einem dauerhaften Bestand an zuletzt 2.000 Tieren – darunter potenziell gefährlicher Arten wie Giftschlangen und Krokodilen – war der Verein in den letzten Jahren zunehmend unter Druck geraten, die ohnehin ungeeigneten Räumlichkeiten aufzugeben.
Die Auffangstation für Reptilien, die zur Zeit auf drei Standorte im Raum München verteilt ist, soll daher auf einem bisher landwirtschaftlich genutzten Grundstück nahe der Gemeinde Neufahrn in einem Neubau, der den heutigen Anforderungen an Tierhaltung und Arbeitsstätten entspricht, an einem Ort zusammengeführt werden.

Aufgrund von Fördermitteln musste der Verein als öffentlicher Auftraggeber agieren und die benötigten Planer teilweise mittels EU-weiter Ausschreibungen finden.

Wir durften den Verein dabei unterstützen die Architekten, die Planer für die Technische Ausrüstung, Tragwerksplanung und für die Projektsteuerung zu finden.

Beginn Dezember 2020
Abschluss Juli 2021

www.reptilienauffangstation.de