Denkendorf – Neugestaltung Ortsmitte

Die Gemeinde Denkendorf liegt ca. 15 km nördlich von Ingolstadt und hat rund 4.900 Einwohner hat. Der Hauptort liegt direkt westlich an der Autobahn A 9 und der Bahnstrecke München–Nürnberg. Denkendorf ist ein Straßendorf und hat keine Ortsmitte im gewohnten Sinne. Gefühlt liegt sie im Bereich um das Rathaus und die Kirche. Dort dominieren jedoch die Verkehrsflächen und nicht nutzbaren Restflächen. Die durch den Ort verlaufenden zwei Staatsstraßen, die Hauptstraße und das Wassertal, sind zu bestimmten Tageszeiten stark befahren und sind gleichzeitig auch Umleitungsstrecke bei Sperrung der Autobahn. Die Staatsstraßen im Ort wirken wie Barrieren. Anwohner, Fußgänger, Fahrradfahrer und Besucher leiden unter der hohen Verkehrsfrequenz, dem Lärm, den Emissionen und den schlechten Querungsmöglichkeiten. Qualitätsvolle öffentliche Aufenthaltsflächen für die Menschen gibt es nicht.

Mit dem ausgelobten Wettbewerb erwartete sich die Gemeinde zeitgemäße Vorschläge zur Gestaltung einer Ortsmitte und der Hauptdurchgangsstraßen mit den vorhandenen Gegebenheiten. Ziel der Neugestaltung ist es, den öffentlichen Raum, trotz knapper Flächen, attraktiver zu machen und die Aufenthaltsqualität für Menschen zu verbessern. Weiter erwartete die Ausloberin städtebauliche Ideen für das Rathausgrundstück. Dort bietet der geplante Abriss des Bauhofs die Möglichkeit einen Ergänzungsbau mit Räumlichkeiten für die Verwaltung und Bürgerschaft zu platzieren. Es werden Vorschläge gesucht, wie dieses Areal städtebaulich gestaltet werden kann, um seiner öffentlichen Funktion, der Lage in der Ortsmitte und der Funktion als Ortsmittelpunkt gerecht zu werden.

Der Wettbewerb basiert auf dem ISEK der Gemeinde Denkendorf. In Vorbereitung auf diesen Beschluss fand eine intensive begleitende Bürger- und Anwohnerbeteiligung statt.

Wir haben den Nichtoffenen Realisierungswettbewerb mit Ideenteil für die Gemeinde betreut. Das Preisgericht hat im März 2021 getagt und die Preise und Anerkennungen unter den zehn eingereichten Arbeiten vergeben.

Die Arbeiten werden digital auf der Internetpräsenz der Gemeinde ausgestellt.